Konzerte

In seiner ursprünglichen Form als traditionelles Dhrupadkonzert wird einen längeren frei fliessenden Alapteil aufgeführt, einen Jhor (langsamer Puls) und Jhala (schneller Puls), um schliesslich ein Lied zu singen mit rhythmischer Improvisation. Nebst perfektem Ton und Soundqualität liegt der Fokus auf der rhythmischen Improvisation, ähnlich wie im Jazz.

Zur Zeit können folgende Auftritte gebucht werden:

  1. Indisch klassische Konzerte mit Pakhavaj Trommel
  2. Mantra und Kirtan Singen mit Dholak oder Tabla
  3. Hörmeditationen ohne Perkussion
  4. Yogabegleitungen
  5. Chorbegleitungen
  6. Multimediale Demolektionen / Schulhauskonzerte
  7. Sutten Chanting (buddhist. hinduist., sufist., christl.)

Je mehr es dem Singenden und dem Zuhörenden gelingt, die Aufmerksamkeit voll und ganz auf den Ton zu fokussieren, umso stärker kann sich die Wirkung des Rags entfalten, was eine generelle Harmonisierung des Geistes und Körpers zur Folge hat. Mit der Fokussierung des Geistes stellt sich automatisch auch eine Glückseligkeit ein, die weit über  eine generelle Unterhaltung oder Ablenkung des Geistes hinausgeht. Singende und Zuhörende werden Zeugen, wie ein Rag singt!